[Rezension] „Tante Poldi und die sizilianischen Löwen“ Mario Giordano

Kennt Ihr schon Tante Poldi ? Dieses bayerische Original, die mehr oder weniger unfreiwillig zur privaten Mordermittlerin wird und in Sizilien bekannt ist unter „Donna Isolde“, hat mir sehr in meiner nun schon seit einigen Monaten andauernden Leseflaute geholfen – dank ihrer bayerischen, offenen und herzigen Art. Aber lest selbst:

Ein bayerisch-sizilianischer Kriminalroman mit Humor und Flair…

Tante Poldi und die sizilianischen Löwen Bildquelle: https://www.luebbe.de/

Tante Poldi und die sizilianischen Löwen
Bildquelle: https://www.luebbe.de/

Inhalt:

Die 60-jährige Poldi zieht von München nach Sizilien, um das ruhige Leben zu genießen und dort zu sterben – mit Blick aufs Meer – und einer guten Flasche Wein … oder auch zwei… oder drei… Nachdem sie endlich ein Haus mit „geeigneten Schwingungen“, sozusagen „einen guten Ort“ gefunden hat, zieht sie ein… und das Schicksal nimmt seinen Lauf. „Donna Poldi“, wie sie im Ort genannt wird, renoviert, genießt das Leben – und den Wein. Bis eines Tages Valentino, der junge Mann, der ihr rund ums Haus behilflich ist, tot aufgefunden wird – ausgerechnet von Tante Poldi ! Nun ist ihre bayerische, kriminalistische Spürnase geweckt, die sie von ihrem Vater geerbt hat. Es gibt kein Halten mehr – auch nicht von Kommissar Montana, der zuständige Ermittler, der ihr nicht nur als Polizist gut gefällt – kein Wunder, immerhin hatte sie schon immer ein Faible für Polizisten…

Dabei hat Poldi natürlich ihre ganz eigene Vorgehensweise: direkt, bayerisch und stur sucht sie nach dem Mörder von Valentino, immerhin hat sie ihm dies versprochen. Dabei lernt sie ganz nebenbei die sizilianische Lebensweise, Kultur und ihre Nachbarn näher kennen – und natürlich Kommissar Montana…

Meine Meinung:

Eine bayerische Hobbyermittlerin in Sizilien – und was für eine ! Zwar mehr oder weniger gegen ihren Willen, aber ihre kriminalistische Spürnase lässt ihr einfach keine Ruhe – sie muss den Mörder von Valentino finden. Mit ihrer bayerischen Mentalität trifft fällt sie auf, sie ist „anders“, stößt dabei nicht immer auf Verständnis bei den Sizilianern, doch Tante Poldi wäre nicht Tante Poldi, wenn sie sich davon beeindrucken ließe… Und außerdem ist da noch Commissario Montana, der es ihr angetan hat . Ihre Liebe zum Wein lässt sie den allgemeinen Weltschmerz vergessen, der sie ursprünglich nach Sizilien geführt hat : ständig mehr oder weniger angeschickert versucht sie herauszufinden, wer Valentino und warum umgebracht hat. Dabei geht sie erstaunlich professionell vor – kein Wunder, immerhin hat sie wohl die Genen von ihrem Vater geerbt… ;-). Ihr bayerisches Temperament geht immer wieder mal mit ihr durch – bayerischer Dialekt inklusive…

Tante Poldi’s Mentalität spiegelt sich im Schreib- und Lesestil dieses Krimis wider – ihr Charakter und ihre Ermittlungen bestimmen den Stil: Humorvoll und äußerst lebendig erliegt der Leser bald dem bayerisch-sizilianischen Flair und begleitet Tante Poldi. Dabei kann man nie sicher sein, ob sie gerade ausnahmsweise einmal nüchtern ist. Doch eines ist sicher: Tante Poldi fällt auf, sie lässt sich nicht einschüchtern und lässt sich nicht von ihrem Ziel abbringen.  Dabei legt sie ein erstaunliches Tempo vor – und ebenso rasant ist dieser Krimi: man gleitet durch die Seiten und bedauert am Ende, dass dieses bayerisch-sizilianische Feuerwerk bereits vorüber ist. Aber vielleicht gibt es ja ein Wiedersehen mit der sympathischen und leicht skurrilen Ermittlerin… ?!

Meine Bewertung: 5 Buch-Bubis bookmarks_folderbookmarks_folderbookmarks_folderbookmarks_folderbookmarks_folder

Fazit:

Ein äußerst lebendiger und humorvoller Kriminalroman mit bayerisch-sizilianischem Flair – ideal als Urlaubslektüre oder für einen erholsamen Feierabend !

Informationen zum Buch:

Verlagsseite zum Buch: Lübbe-Verlag

Titel: „Tante Poldi und die sizilianischen Löwen“, Autor: Mario Giordano, Verlag: Lübbe, Paperback, 367 Seiten, ISBN: 978-3-431-03914-6, Preis:  14,99 Euro (D), Erscheinungsdatum: 12. März 2015

Advertisements

Über BirthesLesezeit

Leseratte "Ü40" . Ich lese so ziemlich alles, was Buchstaben hat, wobei das Genre nebensächlich ist, Hauptsache, Geschichte und Schreibstil sprechen mich an.
Dieser Beitrag wurde unter 5 Buch-Bubis, Krimi/Thriller, Rezensionen / Bewertungen abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu [Rezension] „Tante Poldi und die sizilianischen Löwen“ Mario Giordano

  1. irveliest schreibt:

    Das Buch mochte ich auch gerne lesen, Tante Poldi ist eine echte Marke! Freue mich schon auf die Fortsetzung!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s