[Rezension] „Tiefe Wunden“ – Nele Neuhaus

Diesen Taunuskrimi habe ich bereits vor einiger Zeit gelesen – genau gesagt in 2011 – es war damals mein erster Taunuskrimi mit dem Ermittlerteam Oliver von Bodenstein und Pia Kirchhoff – und nicht mein letzter.  Aus aktuellem Anlass – die TV-Verfilmung ist heute abend im ZDF zu sehen – nun hier meine Rezension zu Nele Neuhaus‘ „Tiefe Wunden“ :

(Quelle: Ullstein Buchverlage.de)

(Bild-Quelle: Ullstein Buchverlage.de)

Inhalt: Der 92-jährige Holocaust-Überlebende David Josua Goldberg ist nach 60 Jahren USA-Aufenthalt nach Deutschland zurückgekehrt, um seinen Lebensabend in seiner Heimat bei Frankfurt zu verbringen. Doch irgendjemand gönnt ihm dies nicht, Goldberg wird durch Genickschuss getötet, bei der Obduktion findet sich am Körper der Leiche eine Tätowierung der Blutgruppe, wie sie ehemalige SS-Mitglieder trugen. Außerdem hat der Mörder am Tatort einen Hinweis hinterlassen: die Zahl 16145. Kommissar Oliver von Bodenstein und sein Team, darunter Pia Kirchhoff, ermitteln – ihre Spuren führen zur reichen und einflussreichen Familie Kaltensee. Als weitere Morde geschehen und immer mehr Verdächtige auftauchen, entwickelt der Fall eine Eigendynamik, die Pia und Oliver über den Kopf zu wachsen scheint. Bei den vielen Geheimnisse und Enthüllungen müssen die Ermittler aufpassen, nicht den Überblick zu verlieren…


Meine Meinung: Ein spannender Krimi, der sich mit der deutschen Vergangenheit beschäftigt und wieder einmal deutlich macht, dass der Schein oft trügt… Mir fiel es zunächst schwer, die vielen Personen zuzuordnen, auseinanderzuhalten und die Verhältnisse untereinander zu ordnen, aber nach und nach lichtete sich das Dunkel und ich konnte mich voll auf die Geschichte einlassen. Geschickt wurden Handlungsstränge aufgebaut, verbunden und zu einem schlüssigen Ende geführt. Durch die klare Darstellung der Charaktere bekommt der Leser die Möglichkeit, deren Handlungen und Denkweisen nachzuvollziehen und scheinbar zu erahnen. Inwieweit man damit richtig gelegen hat, erfährt man im Verlauf der Geschichte.

Meine Bewertung: 4 Buch-Bubisbookmarks_folderbookmarks_folderbookmarks_folderbookmarks_folder

Fazit: Ein Taunuskrimi, der alles hat, was einen guten Krimi ausmacht – er ist spannend, unterhaltsam und absolut lesenswert!

P.S.: Ich bin schon sehr gespannt auf die TV-Premiere heute abend im ZDF : Montag, 02.02.2015 – 20.15 Uhr !

Advertisements

Über BirthesLesezeit

Leseratte "Ü40" . Ich lese so ziemlich alles, was Buchstaben hat, wobei das Genre nebensächlich ist, Hauptsache, Geschichte und Schreibstil sprechen mich an.
Dieser Beitrag wurde unter 4 Buch-Bubis, Krimi/Thriller, Rezensionen / Bewertungen abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu [Rezension] „Tiefe Wunden“ – Nele Neuhaus

  1. BirthesLesezeit schreibt:

    Liebe Mina,
    ich habe diesen Krimi wirklich genossen – ich glaube, es war mein erster Neuhaus-Film überhaupt. Pia Kirchhoff habe ich mir GENAUSO vorgestellt ;-). Von Bodo hatte ich ein anderes Bild, aber die Verflmung insgesamt fand ich sehr gelungen :-))). LG Birthe

  2. Mina schreibt:

    Hey!
    Ich habe den Krimi gestern Abend geschaut und fand ihn richtig richtig gut. Den Roman hatte ich zuvor nicht gelesen. Wie hat Dir die Verfilmung gefallen?
    Liebe Grüße. Mina

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s