[Tolino ebook-reader] Gewonnen !! Oje… – Hurra ?

Nun ist es also doch passiert: Ich.habe.einen.ebook-reader! Einen tolino shine… ;-). Wie Ihr vielleicht wisst, war ich bisher immer eher gegen einen eBookReader – ich liebe das gedruckte Buch, das bunte Cover, das Rascheln der Blätter, den Geruch… Auch wenn ich nie ausgeschlossen habe, mir irgendwann in weiter Ferne einmal ein solches Gerät zuzulegen, so hätte es sicherlich noch einige Jahre gedauert. Nun habe ich also doch – schneller als erwartet, ein elektronisches Buch-Lesegerät. Wie es dazu kam? Das war so:

Vorletzte Woche erhielt ich eine Mail von Weltbild – ich muss dazu sagen, dass ich als vorsichtiger Mensch grundsätzlich alle Mails in der Voransicht lese und oft gar nicht mehr öffne. Während  ich also nun den Text in der Vorschau las, wurden meine Augen immer größer und ich drückte schnell auf „Mail öffnen“: „Herzlichen Glückwunsch, sie haben …unseren Hauptpreis gewonnen: einen eBook Reader toline shine!“ (Kommentar des Monats).

Nun sollte man meinen, dass die spontane Freude rieeesig ist, oder? Aber – fragt meine Tochter, die auch auf der Couch saß – meine allererste Reaktion war:

Hurra, ich habe gewonnen! Oh nein – das glaube ich jetzt nicht ! Ausgerechnet ICH habe einen eBookReader gewonnen – und sogar einen Tolino!  Meine Tochter schaute mich erstaunt an und ich erzählte ihr von meinem Gewinn, meine Freude stieg dann doch immer mehr… V. meinte dann: „Oh prima, wenn Du ihn nicht willst, ICH nehme ihn gerne !“ „Ja ja, das hättest Du wohl gerne ;-). Nein, nein, Töchterlein… ;-). Du kannst ihn gerne einmal ausleihen und wir können ihn gemeinsam nutzen, aber erstmal ist er mir, wer weiß wozu es gut ist…“.

Ich bedankte ich herzlich per mail, teilte meine Anschrift mit und wartete auf das Eintreffen meines neuen Buch-Lesegerätes…Inzwischen war meine Vorfreude doch schon enorm  – wie gesagt: wer weiß, wozu es gut ist, vielleicht werde ich demnächst endlich wieder mehr Platz im Hause haben, weil ich nur noch elektronisch lese… 😉 Immerhin habe ich auf meinen Smartphone auch schon das eine oder andere – kostenlose – ebook heruntergeladen, und sogar „angelesen“, aber es ist natürlich sehr mühsam auf dem kleinen Display. So ein Tolino ist da doch wesentlich praktischer…

Die Tage vergingen und ein paar Tage später – pünktlich zur Buchmesse – traf mein Tolino bei uns zu Hause ein. Da ich aber drei Tage  von morgens bis abends auf der Messe war, hatte ich leider keine Muße, mich näher damit zu beschäftigen – ich packte ihn aus, bewunderte ihn und legte ihn erst einmal nebenhin.

Tolino shine eBookReader,

Tolino shine eBookReader,

Am Sonntag war es dann soweit: Heute wollte ich meinen eBookReader endlich in Betrieb nehmen und mich mit ihm anfreunden…:

Was tut man in der Regel als allererstes, wenn man ein neues elektronisches Gerät erhält? Richtig, man lädt es auf und liest während des Aufladens die Bedienungsanleitung.

Also packte ich das Gerät aus, suchte das Netzkabel und rief laut: „Da fehlt was!“ Ich suchte und suchte – und fand ihn nicht: den Netzstecker! Ich konnte es kaum glauben, ein Netzstecker ist meines Erachtens das wichtigste Teil an einem elektronischen Gerät – und genau das fehlte? Doch  meine Tochter beruhigte mich: „Der gehört nicht dazu, der eBookReader wird über den PC aufgeladen, deshalb das USB-Kabel“. „Verstehe ich nicht… Das bedeutet also, dass ich im Besitz eines PC’s/Laptop sein muss, und diesen auch noch stundenlang anhaben muss, um den Tolino aufladen zu können?“ Meine Begeisterung erhielt einen gehörigen Dämpfer. Im Nachhinein habe ich gesehen, dass es wohl bei anderen eBookReadern genauso gehandhabt wird, oder?

Nunja, also  wir sind ja flexibel:  Laptop auspacken, einschalten… Doch prompt stehe ich vor dem nächsten Problem: ich habe nur einen funktionstüchtigen USB-Anschluss, der von meiner Maus belegt ist – und nun ? Also ehrlich, das geht für mich gar nicht. Ein Gerät für rund 100,- Euro – und dann wird am Netzstecker gespart? So, also weiter, zum Glück habe ich ganz zufällig und noch original eingepackt, einen „Doppelstecker“ für meinen USB-Anschluss und war nun gespannt, ob das funktioniert: tatsächlich – Maus und Aufladung des Tolinos laufen einwandfrei… Also abwarten und Tee trinken bzw. die Bedienungsanleitung lesen… Die Bedienung scheint ja recht einfach und problemlos zu sein…

Und während der tolino lädt, kann ich ja gerade schonmal nach einer Tasche/Schutzhülle,  Folie und – wichtig! – einem Netzstecker im Internet schauen. Wow, ein passender Netzstecker kostet knappe 10,- (habe irgendwo gelesen, dass man auch mit einem Smartphone-Kabel aufladen kann? – passen tut er ja, aber ob das dem Gerät schadet?).

Nachdem das Gerät aufgeladen war, richtete ich also das Gerät ein, machte mich mit der Handhabung vertraut, was wirklich überraschend einfach und problemlos funktionierte.  Das macht Spaß! Absolut positiv überrascht war ich davon, dass der tolino einen WLAN-fähigen Web-Browser hat, mit Google-Suche usw.. Zwar in schwarz-weiß, aber immerhin. Ersetzt natürlich nicht den Laptop oder PC, aber ist doch dazu geeignet, zwischendurch einmal etwas nachzusehen.

Und da ich ohnehin bei einigen der  Shops registriert bin (Weltbild, ebook.de, Thalia, bücher.de…), konnte das Stöbern gleich losgehen. Prompt landeten dann auch einige kostenlose Bücher und Klassiker in meiner „Cloud“, zum anschließenden Herunterladen auf das Gerät. Die Auswahl ist wirklich riesig, sowohl an kostenlosen als auch an Bestsellern und Büchern aller Art. Ach, eine Speicherkarte will ich mir auch noch zulegen… Einmal angefangen, konnte ich das Gerät kaum aus der Hand legen, legte Sammelordner für die verschiedenen Genres an, sortierte, stöberte – und las ! Ich habe meine erste Geschichte an einem eBookReader gelesen – eine deutsche Sage der Gebrüder Grimm.

Das hat schon was, das muss ich zweifellos zugeben – die Schriftgröße kann verstellt, Lesezeichen gesetzt, Notizen gemacht werden! Die Schrift ist gestochen scharf, und vor allen Dingen finde ich die Hintergrundbeleuchtung sehr angenehm – endlich im Bett lesen, ohne Reklamation: „Mach endlich das Licht aus !“ ;-). Nachdem ich nun also den Anfang mit einem kostenlosen Buch gemacht habe, kann ich mir durchaus vorstellen, auch mal das eine oder andere Buch anstatt in Printform als ebook zu kaufen. Wir werden sehen…

Meine Tochter hat auf jeden Fall schon so einige Bücher „im Visier“ und wird den tolino sicherlich in nächster Zeit öfter nutzen als ich – mein gedruckter SUB ist einfach noch zu hoch ;-).

Und wisst Ihr, was mir ebenfalls super toll gefällt: „Pssst… tolino schläft.“ – im

Pssst... tolino schläf

Pssst… tolino schläf

Ruhemodus ziert ein knuffiges Strich-Gesicht den Bildschirm, richtig süß und freundlich.

Ehrlich gesagt, ich bin gespannt, ob und wie sich mein Leseverhalten demnächst verändert… Und ich kann mir inzwischen durchaus vorstellen, dass wir doch noch unzertrennlich gute Freunde werden – mein tolino und ich :-).

Und so sage ich: HURRA, ich habe gewonnen!

HERZLICHEN DANK an den Weltbild-Verlag für diesen Gewinn – wer hätte gedacht, dass ich doch noch zu einem eBook-Reader komme – und dann noch zu einem tolino shine! :-)))

Es grüßt herzlich,

Birthe

Advertisements

Über BirthesLesezeit

Leseratte "Ü40" . Ich lese so ziemlich alles, was Buchstaben hat, wobei das Genre nebensächlich ist, Hauptsache, Geschichte und Schreibstil sprechen mich an.
Dieser Beitrag wurde unter Alles Mögliche..., Dies und Das abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Antworten zu [Tolino ebook-reader] Gewonnen !! Oje… – Hurra ?

  1. Herzlichen Glückwunsch! ich hätte wohl genauso reagiert wie du 😉 War interessant zu lesen, wie einfach du die Handhabung findest! (da ich noch keinen eBook reader habe, habe ich keine Ahnung und wusste auch nichts darüber, dass man den Reader am PC aufladen muss!) Viel Spaß und halte uns auf den Laufenden! LG Martina

  2. Karthause schreibt:

    Herzlichen Glückwunsch und schöne lesestunden damit. 🙂

  3. Mone schreibt:

    Herzlichen Glückwunsch und viel Spaß beim Ebooken! Übrigens lade ich den Kindle mit meinem Smartphonekabel, geht super.
    LG Simone

  4. buchstabentraeume schreibt:

    Gratulation! Ein toller Gewinn! Ich möchte meinen E-Reader auch nicht mehr missen. Vielleicht ist ja auch die Onleihe etwas für dich. 🙂

    • BirthesLesezeit schreibt:

      Dankeschön! Ja, ich kann mir auch gut vorstellen, dass ich ihn nicht mehr hergeben will. Die Onleihe ist sicherlich interessant, ich gehe schon immer gerne in die Bücherei. Allerdings ist mein SUB noch so hoch, dass ich mich -hoffentlich – zurückhalten werde… ;-). LG Birthe

      • buchstabentraeume schreibt:

        Hihi, das leidige Problem – zu viele Bücher, zu wenig Zeit. 😉 Ich nutze die Onleihe trotzdem sehr gerne. Gerade bei Neuerscheinungen ist meine Bibliothek immer sehr aktuell und das spart natürlich jede Menge Geld. Aber deine Einstellung kann ich total nachvollziehen. Zum SuB-Abbau komme ich auch nicht ernsthaft. 😉

  5. Herba schreibt:

    Herzlichen Glückwunsch und viel Spaß damit!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s