[Buchmesse] Planung ist alles – aber zerteilen geht nicht…

Die Buchmesse Frankfurt naht mit Riesen-Schritten – ich bin bereits eifrig dabei, die Veranstaltungen und Verlage, Autorenlesungen und Treffs übersichtlich aufzuschreiben , denn: Planung ist alles !

Das ist mir spätestens klar, seit ich die umfangreiche Veranstaltungsliste der Frankfurter Buchmesse durchgeblättert habe – hier wird schnell deutlich:

Will ich alles „mitnehmen“, was mich interessiert, müsste ich mich zerteilen …! Also muss ich Prioritäten setzen, außerdem wird es erfahrungsgemäß zu Zeitverschiebungen hier, Ausfällen dort kommen, sodass meine Planungs sicherlich das eine oder andere Mal über den Haufen geworfen werden wird.

Flexibel sein ist also genauso wichtig…

Nun muss ich dazu sagen: dies ist erst mein zweiter Besuch auf der Frankfurter Buchmesse, ich bin sozusagen noch ein wahrer „Frischling“ – ich kann mich noch gut an meine Erfahrungen von 2013 erinnern, ich fühlte mich regelrecht überfordert, überfahren, geschlaucht, gestresst, usw… Kennt Ihr das auch??

Dies soll mir dieses Jahr nicht passieren – so mein Vorsatz. Deshalb brauche ich dringenst: eine gute Planung, Flexibilität, Essen und Trinken, Fotoapparat, einen starken Rücken für den schweren Rucksack, der voll mit Büchern sein wird, die auf Signierung hoffen, und  ZEIT  – die brauche ich auch noch. Daher werde ich dieses Jahr mindestens zwei Tage auf der Messe sein, wahrscheinlich sogar drei Tage. Aber hier geht’s schon wieder los:

An WELCHEN Tagen? Mittwoch, Donnerstag, Freitag, Samstag oder Sonntag?? Na gut, Mittwoch scheidet aus, da kann ich einfach nicht. Der Sonntag war fest eingeplant, schließlich wollte meine Tochter (15) auch mit  – aber sie ist „abgesprungen“ und ehrlich gesagt, scheidet für mich der Sonntag dann aus diversen Gründen auch aus. Bleiben also Do., Fr. und Samstag. Hört sich gut an, mal sehen… – wenn da nicht einige Veranstaltungen und Autoren wären, die nur am Sonntag da sind…

So wie es im Moment aussieht, werde ich also auf jeden Fall am Donnerstag und Freitag dort sein, wahrscheinlich und vielleicht auch am Samstag.

Doch trotz aller Planung ahne ich es jetzt schon: es wird alles bzw. vieles ganz anders kommen als geplant, denn ich will mich auch nicht unter allzugroßen Zeitdruck setzen, Zeit für ein nettes Gespräch hier und eine Schmökerrunde dort haben und das Flair der Buchmesse einfach genießen.

Daher sehe ich meine Planung trotz allem nur als „Leitfaden“ oder Anhaltspunkt an – es sind meine „Termine“, von denen ich einige  unbedingt wahrnehmen möchte, z.B. das Blog’n Talk-Treff, aber auch viele, bei denen die Welt wohl nicht untergeht, wenn ich nicht hingehe, weil ich z.B. in ein interessantes Gespräch oder Buch vertieft bin ;-).

Hört sich das jetzt eigentlich schon im Vorfeld stressig an ? Nein, nicht wirklich, oder? Denn eines steht auf JEDEN FALL fest: ICH FREUE mich schon sehr auf die Tage auf der Buchmesse, die vielen Eindrücke, Bücher, Verlage, Autoren, andere Lese-Begeisterte – denn dort vereinen sich Menschen, die alle eine große Leidenschaft teilen: Die Liebe zu Büchern !! :-)). Und daher kann eigentlich gar nichts schiefgehen, richtig?

So, nun genug geplaudert, wie seht Ihr das – wie sind Eure Pläne für die Messe ? Geht Ihr hin? Habt Ihr einen „festen“ Plan, viele Termine, an wievielen Tagen werdet Ihr dort sein ?

download_023Es grüßt herzlich,

Birthe

 

Advertisements

Über BirthesLesezeit

Leseratte "Ü40" . Ich lese so ziemlich alles, was Buchstaben hat, wobei das Genre nebensächlich ist, Hauptsache, Geschichte und Schreibstil sprechen mich an.
Dieser Beitrag wurde unter Alles Mögliche..., Dies und Das, Hier und Dort abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu [Buchmesse] Planung ist alles – aber zerteilen geht nicht…

  1. Mina schreibt:

    Hach, Du schreibst mir ja aus dem Herzen. Mich bringt das ganze Geplane gerade auch gut zu Fall. Ich weiß schon gar nimmer, wo mir der Kopf steht. Ich wünsche auf jeden Fall weiterhin frohes Planen!

    • BirthesLesezeit schreibt:

      Danke ! Da bin ich ja froh, dass es anderen auch so geht ;-). Allerdings ist mein Plan eher eine Art „Wunschliste“, sodass ich letztendlich doch eher gelassen bin. Alles geht einfach nicht und so werde ich mich letztendlich einfach „mitreißen“ lassen… ;-). Liebe Grüße, vielleicht sieht man sich ja…?!

      • Mina schreibt:

        Liebe Birthe,
        ich sehe es genauso – es ist ein Wunschzettel und alles, was klappt ist schön und ansonsten geht die Welt nicht unter!

        Wir können uns gerne irgendwo (z.B. zum Mittagssnack) treffen?

        Hier mal meine Mail: irrlicht7@gmx.de
        Da könnten wir uns kurzschließen und Handynummern austauschen.

        Herzallerliebste Herbstgrüße,
        MIna

  2. MelMel schreibt:

    Buchmessen klingen für mich immer mega stressig 😀 Ich glaube, du machst es mit deiner Prioriätensetzung ganz richtig – auch wenn ich noch nie dort war und es nicht mit Bestimmtheit sagen kann xD
    Auf jeden Fall wünsche ich dir ganz ganz viel Spaß und einen starken Rücken – schmerzende Muskeln können einem echt den Tag vermiesen.

    Liebe Grüße
    MelMel

    • BirthesLesezeit schreibt:

      Oja, schmerzende Muskeln sind übel, aber das merkt man meist erst so richtig NACH dem Besuch ;-). Dies ist ja auch erst mein zweiter Buchmessenbesuch in Frankfurt, und mein erster, der sich über mehrere Tage erstreckt. So erhoffe ich mir, dass ich viel gelassener bin, weil ich nicht alles an einem Tag „schaffen“ muss. Liebe Grüße!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s