Ein besonderes Kräuterbuch: „Meine liebsten Wildkräuter“ Liesel-Malm

Wildkräuter Malm klein_xl

Titel: „Meine liebsten Wildkräuter“, Autor: Liesel Malm, Verlag: Bassermann Inspiration, Ausgabe: Gebunden, 192 Seiten, ISBN: 978-3572081493, Erscheinungsdatum: 24. Februar 2014, Preis (D): 14,99 Euro.

Nachdem ich bereits von Liesel Malm’s erstem Kräuterbuch („Die Kräuter-Liesel“) begeistert war, freute ich mich sehr, als ich erfuhr, dass es nun Neues von der Kräuter-Liesel gibt, nämlich ein Buch über ihre liebsten Wildkräuter, das dann natürlich auch recht schnell den Weg in mein Bücherregal fand. Ich selbst interessiere mich sehr für Kräuter, habe einen eigenen Garten, und beschäftige mich seit knapp zwei Jahren immer intensiver mit ihrer Anwendung. Daher bin ich ständig auf der Suche nach anschaulichen Informationen und Anregungen.

Liesel Malm, die auf einen Erfahrungsschatz von über 30 Jahren zurückgreifen kann,  hat in diesem Buch fast 150 heimische Wildkräuter zusammengefasst, alphabetisch sortiert, mit vielen interessanten und wissenswerten Informationen. Diese Pflanzen kann man in Feld und Flur finden – viele von ihnen im eigenen Garten anbauen, sofern man einen solchen besitzt.

Jeder Pflanze ist mindestens eine Seite gewidmet, die neben farbigen, deutlichen Fotos von Pflanze/Blüten/Blättern fundierte Informationen über Herkunft und Standort enthält.

Hin und wieder hat sie kleine,  unterhaltsame Geschichten eingeflochten, die diesem Sachbuch eine persönliche Note geben und  das Lesen zu einem wahren Erlebnis machen.

Viele Pflanzen wie z.B. das Gänseblümchen, die Brennessel, Waldrebe, Schwarzdorn, den Kirsch- oder Apfelbaum sind jedem hinreichend bekannt, doch nicht jeder kennt ihre mögliche Anwendung als Heilpflanze oder in der Kosmetik. Andere Kräuter  wie z.B. das Leberblümchen, Immenblatt oder Natternkopf sind den meisten wohl eher unbekannt, aber das wird sich dank dieses Wildkräuterbuches wohl bald ändern…

Es scheint fast, als ob die „Kräuter-Liesel“  den Leser auf eine Kräuterführung mitnimmt und ihn aufmerksam macht auf die zahlreichen Pflanzen, die man am Wegrand oder in Feld und Flur findet, sofern man mit offenen Augen durch die Natur geht. Dabei versäumt sie es nicht, darauf hinzuweisen, ob eine Pflanze unter Naturschutz steht und ob sie evtl. leicht giftig ist.

Zahlreiche Anregungen für die Anwendung, z.B.  in Form von Rezepten  für Tee/Aufgüsse, Tee-Kuren, Tinkturen, Ölen, Salben und Likören werden übersichtlich und einladend auf den entsprechenden Seiten gegeben, ebenso viele Tipps und Tricks.

Ein separates Kapitel ist den „Giftpflanzen, die jeder kennen sollte“ gewidmet, auch hier werden nach dem gleichen Schema wie oben geschildert besagte Giftpflanzen von A-Z aufgeführt und zahlreiche Hintergrundinfomationen geboten.

Ein übersichtliches Sachbuch mit vielen wissenswerten Informationen und Rezepten, das nicht stur die Wildkräuter „abarbeitet“. Man spürt auf fast jeder Seite die Liebe und die Verbundenheit von Liesel Malm zu den Kräutern, „ihren“ liebsten Wildkräutern der vergangenen 30 Jahre, die sie in diesem Buch an den Leser weiterzugeben versucht – mit Erfolg, wie ich finde.

Ich zumindest werde dieses Buch sicherlich genauso oft in die Hand nehmen wie „Die Kräuter-Liesel“, das erste Buch der Autorin, das mir bereits zu einem wertvoller Begleiter quer durchs Jahr geworden ist. „Meine liebsten Wildkräuter“ ist eine sinnvolle Ergänzung dazu, da kaum eines der genannten fast 150 Pflanzen bereits im ersten Buch aufgelistet ist, und wenn, dann mit zusätzlichen Informationen und/oder Rezepten.

Ein Register der Heilwirkungen, der Inhaltsstoffe, Beschwerden und Krankheitsbilder im Anhang des Buches erleichtert die Suche und das Nachschlagen ebenso wie die alphabetische Auflistung der aufgeführten Pflanzen.

Außerdem finde ich die liebevolle Gestaltung sehr gelungen: Ein farbenfrohes, anschauliches, gebundenes und stabiles Buch, das man einfach gerne in die Hand nimmt und bei dem einfach alles stimmt – sogar der Preis.Es macht einfach Spaß, darin zu blättern, sich von den Fotos und den Rezepten inspirieren zu lassen und am liebsten möchte man sich gleich auf den Weg  machen, um weitere Kräuter am Wegesrand zu entdecken – in jeder Jahreszeit gibt es etwas zu entdecken, zu ernten…

Fazit:

Ein übersichtliches, liebevoll gestaltetes Kräuterbuch mit heimischen Pflanzen, das ich jedem ans Herz legen kann, der sich für Wildkräuter interessiert und die Schätze am Wegesrand näher kennenlernen und anwenden möchte –  egal ob als Heilkraut, zum Kochen, oder für die Kosmetik, egal ob Einsteiger oder Fortgeschritten im Umgang mit Kräutern, hier ist für jeden etwas dabei !

Für mich ein absolutes Highlight im Sektor der Wildkräuter-Bücher und vor allen Dingen: absolut alltagstauglich !

bookmarks_folderbookmarks_folderbookmarks_folderbookmarks_folderbookmarks_folder

Advertisements

Über BirthesLesezeit

Leseratte "Ü40" . Ich lese so ziemlich alles, was Buchstaben hat, wobei das Genre nebensächlich ist, Hauptsache, Geschichte und Schreibstil sprechen mich an.
Dieser Beitrag wurde unter 5 Buch-Bubis, Garten/Kräuter, Sachbuch abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s