Stöckchen „5 Bücher, die man gerne noch lesen möchte“

Von der lieben Katnissdean von Katnissdean habe ich überraschend mein erstes Stöckchen zugeworfen bekommen. Ich habe es gerne aufgefangen und durfte es in der Zwischenzeit sogar noch einmal von Miriam von Pimisbücher fangen :

Es geht um Bücher, die man gerne noch lesen möchte – Die Regeln lauten: Zähle 5 Bücher auf, die ganz oben auf deiner Wunschliste stehen, die aber KEINE Fortsetzungen von Büchern sind, die du schon gelesen hast – sie sollen also völlig neu für dich sein. Danach werden 8 Blogger getaggt und ihnen wird in einem aktuellen Post Bescheid gegeben.

*****************************************

Seit zwei Monaten bin ich nun in der Bloggerwelt unterwegs, begebe mich des öftern auf ausgiebige Stöbertour. Dabei entdecke ich nahezu täglich tolle Buchvorstellungen, neugierig machende Rezensionen, sodass meine Wunschliste nahezu ins Unermessliche zu wachsen scheint. Also dachte ich, es dürfte nicht schwer sein, FÜNF Bücher daraus auszusuchen, aber VON WEGEN! Mir aus dieser Liste nun jedoch die fünf Bücher auszusuchen , die oben stehen, fand ich dann doch mehr als schwierig. Aber ich habe mich für folgende entschieden  – wobei sich die Rangfolge bei mir des öftern ändert ;-).

  1. „Tolstoi und der lila Sessel“  von Nina Sankovitch  

Ich lese gerne Biographien und Lebensgeschichten und so wurde ich sofort neugierig, als Mara von Buzzaldrins Blog  dieses mir bisher völlig ungekannte Buch in einer ausführlichen Rezension vorstellte. Die Autorin – Ehefrau und Mutter von vier Kindern – erzählt von ihrem Projekt, bei dem sie  ein Jahr lang JEDEN Tag ein Buch gelesen hat. Ich bin sehr neugierig zu erfahren, welche Erfahrungen sie damit gemacht hat bzw. wie dieses Projekt ihr Leben verändert hat und wie es ihr in dem einen Jahr ergangen ist  – und natürlich, welche literarischen Entdeckungen sie gemacht hat…

  1. Das zweite Buch ist „F“ von Daniel Kehlmann Niemand kann behaupten, dass dieser Titel auch nur annähernd aussagekräftig ist und verraten könnte, worum es geht. Daher war ich schon eine Weile neugierig darauf und beförderte ihn bereits vor einiger Zeit auf meine Wunschliste, wo er im Laufe der Zeit immer tiefer rutschte. Lange war ich der Meinung, es handele sich um einen Thriller. Damit ich lag ich aber gänzlich falsch. Weit gefehlt! Es ist ein Roman, eine Art Familiengeschichte,  Gesellschaftsroman und nachdem ich gestern die euphorische und schöne Rezension von Petra auf phileablog gelesen habe, die dieses Buch bereits zum wiederholten Male begeistert gelesen hat, rutschte „F“ spontan einige Plätze nach oben !

  2. Die amerikanische Nacht – Marisha Pessl Dieser Roman hat meine Aufmerksamkeit ursprünglich durch seine wunderschöne Aufmachung, das Cover und natürlich den Titel gewonnen. Als Genre ist „Roman“ angegeben, doch  näher betrachtet und durch einige Rezensionen gestöbert, scheint sich dahinter – wie so oft – ein Thriller zu verbergen, hier wohl mit etwas Mystik angehaucht. So lange die Mystik nicht überhand nimmt, ist das für mich vollkommen o.k., und so scheint es in diesem Roman zu sein. Das Buch ist mit 800 Seiten für einen Thriller wirklich umfangreich und so denke ich, dass es eine sehr verzweigte Geschichte sein wird und  würde zu gerne mehr darüber erfahren. Die Amazon-Beschreibung: Ashley ist tot – gerade mal vierundzwanzig – eine Leiche in einer verlassenen Lagerhalle Manhattans. Ein Unfall? Oder Selbstmord? Und was hat Cordova – der übermächtige Vater und besessene Filmemacher mit ihrem Tod zu tun? Der Schlüssel zum Geheimnis liegt in seinen magischen Filmen, die nach und nach zu einer Wirklichkeit werden, aus der es kein Entkommen gibt. Ein Meisterwerk – souverän, tödlich, perfekt.

  3. Der Hof – Simon Beckett – Gut, dies ist der neueste Thriller von Beckett – und wohl fast allen bekannt, viele haben ihn bereits gelesen, die Meinungen sind gespalten. Ich möchte mir gerne meine eigene Meinung darüber bilden und die Handlung hört sich auf jeden Fall schon mal sehr spannendn an. Da „Der Hof“ nicht nicht aus der Hunter-Reihe stammt – und mich gerade deshalb besonders interessiert,  müsste dieser Thriller wohl für dieses Stöckchen zählen, oder ;-).

  4. Die eine,  große Geschichte, Patricia Koelle

Auf einem der vielen interessanten Blogs – leider weiß ich den Namen nicht mehr – , die ich in den letzten Tagen und Wochen besucht habe, fiel mir u.a. eine sehr schöne und begeisterte Rezension zu diesem  Buch auf, die mich besonders neugierig gemacht hat – es handelt sich um eine offensichtlich zauberhaft beschriebene Geschichte des Busfahrers Kalle.


Hier die Amazon-Beschreibung: „Busfahrer Kalle schmeißt alles hin und macht sich auf die Suche nach einem neuen Lebenstraum und nach den Worten für die eine, große Geschichte, die in ihm brennt.An einem ganz normalen Tag in der Mitte seines Lebens steigt Busfahrer Kalle von einem Augenblick auf den anderen aus und folgt den ziehenden Wolken auf eine spontane Reise ins Blaue. Er ist auf der Suche nach einem neuen Lebenstraum und nach dem alten Gefühl, jung zu sein und alles für möglich zu halten. Außerdem ist da noch die eine, große Geschichte, die er in sich fühlt und für die er die richtigen Worte finden muss. Doch er entdeckt nicht nur Worte auf dem Weg, sondern trifft auch besondere Menschen, darunter eine Frau, deren Lächeln sich unlöschbar in seinen Gedanken festsetzt“.

Ein Buch, das mit 185 Seiten nicht allzu dick ist und ich gerne einmal „zwischendurch“ einschieben bzw. „einlesen“ werde…, Ich bin ja ehrlich gesagt, selbst gespannt, ob und wann ich diese meine Wunschbücher lesen werde, denn mir ging es schon öfter so, dass mein Wunschbuch von heute immer weiter nach unten rutscht, bis es irgendwann mehr oder weniger verschwindet… Ich werde berichten ;-).

Ich bin ja nun selbst erstaunt, dass es kein historisches Buch hierhin geschafft hat – denn ich lese historische Romane (abseits des Schemas „Wanderhure“) recht gerne. Aber die obigen Bücher haben sich eben vorgedrängelt ;-).

Ich werfe das Stöckchen weiter an:

Petra von Philea’sBlog

Mara von buzzaldrinsBücherblog

Mariki von Bücherwurmloch

Herba von „Unkrautvergehtnicht“

Heike von „KarthausesBücherwelt“

„Packingbooksfromboxes“

Lady Smartypants von „Ladysmartypants“

Kerstin von „KastaniesLeseecke“

Ich würde mich freuen, wenn  diese Stöckchen alle aufgefangen werden – denn ich bin gespannt auf Eure Wunschbücher :-).

Advertisements

Über BirthesLesezeit

Leseratte "Ü40" . Ich lese so ziemlich alles, was Buchstaben hat, wobei das Genre nebensächlich ist, Hauptsache, Geschichte und Schreibstil sprechen mich an.
Dieser Beitrag wurde unter Alles Mögliche..., Dies und Das abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Stöckchen „5 Bücher, die man gerne noch lesen möchte“

  1. Pingback: Stöckchen “5 Bücher, die man gerne noch lesen möchte” | Unkraut vergeht nicht….oder doch?

  2. pimisbuecher schreibt:

    Die Amerikanische Nacht ist mir jetzt auf diversen Blogs auch schon häufiger ins Auge gesprungen und jedes mal denke ich: „Will ich auch lesen.“ Das Cover ist aber aus so super.
    LG

  3. kastaniesleseecke schreibt:

    Da duckt man sich nicht rechtzeitig und schon bekommt man einen Stock an den Kopf geschmissen O_o
    Ich muß da wirklich erst einmal überlegen, ich habe sooo viele Bücher, die ich unbedingt noch lesen will…

  4. Bibilotta schreibt:

    Oh ja, auf DER HOF von Simon Beckett bin ich auch schon sooooooowas von gespannt, deine anderen Bücher sagen mir jetzt so erstmal nichts, aber das kann sich ja noch ändern 😉
    Wünsche dir auf jeden Fall ein wunderschönes Lesereiches Wochenende

    LG Bibi

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s